Freitag, 30. Dezember 2011

Von klitzekleinen Stoffresten

Immer wieder stelle ich mir die Frage was ich aus den fuzikleinen Stoffrestelchen machen könnte, denn schließlich sind ja z.B. Tildastoffe viel zu schön um auch nur den winzigkleinsten Rest zu verwerfen.

Dann stolperte ich gestern über ein unglaublich schönes Buch und schon fand ich dort das Projekt für die Resteverwertung.

Ich brauche noch ein wenig Übung, keine Frage, aber die Erstlingswerke sehen schon mal ganz entzückend aus.

Eine Häkelkette ist entstanden. Bei dieser Version habe ich einen Knebelverschluss drangehäkelt, denn der im Buch angegebene Bommelverschluss ist doch etwas gar pfriemelig zu füllen.

Bei den Zierstichen brauche ich noch ein wenig Übung, aber wie heißts so schön - Übung macht den Meister!

Hier die Häkelkette in weiß mit Bommelverschluss.

Der Anhänger gefällt mir vom Stoff sehr gut, nur finde ich ihn fast zu groß für die zarte Kette, da müsste man mit einer zweiten Runde Kettmaschen die Kette noch verbreitern.


Ich wünsche euch auf alle Fälle schon heute einen guten Rutsch!

LG, Carina
(die heute sicher noch ein paar weitere Anhänger/Ketten produzieren wird)

Kommentare:

  1. Sieht ja schon sehr vielversprechend aus. Der letzte Anhänger sieht zwar auch recht hübsch aus, aber für die Kette ist er vielleicht wirklich zu groß. Wie wäre es mit umfunktionieren zu einem Nadelkissen?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Carina, was für eine schöne Idee. Du hast Recht, die teuren Tilda Stoffe sind viel zu schade zum wegwerfen. Ich hatte schon an eine Patchwork-Decke gedacht, sozusagen ein Never-Ending-Projekt, an dem man immer wieder etwas anfügt... Zum Jahres-Ende möchte ich Dir noch sagen: Vielen Dank für all die schönen Posts, die wunderschönen Bilder und die immer netten Kommentare. Für das neue Jahr 2012 wünsche ich Dir und Deiner Familie alles Gute, viel Gesundheit und Glück. Mögen all Eure Wünsche und Träume in Erfüllung gehen. Liebste Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen